Werbung

Bastione

Diese venezianische Turmruine thront 220 Meter über Riva del Garda
Lesedauer: 2 Minuten

Inhalt

Der Bastione war Teil einer venezianischen Festungsanlage aus dem 16. Jahrhundert. Heute ist der Turm bequem über einen Panorama-Schrägaufzug zu erreichen. Er liegt westlich der historischen Altstadt von Riva del Garda am Cima Sat, von wo man ihn auch prima sehen kann.

Wer den Turm lieber zu Fuß entdecken möchte, kann von der historischen Altstadt aus, auch den Fußweg wählen. Der ausgeschilderte, enge und gepflasterte Wanderweg führt in Serpentinen zum Bastione. Allerdings sollte man ihn eher im Frühling oder Herbst folgen, da es in der sommerlichen Hitze mit beständigen Sonnenschein besonders schweißtreibend ist. Für den Weg sollte man ungefähr 30 Gehminuten einplanen.

Mit dem Panorama-Schrägaufzug zum Bastione
Mit dem Panorama-Schrägaufzug zum Bastione

Mit dem hochmodernen Panorama-Schrägaufzug geht das natürlich viel schneller und bequemer. So erreicht man den Bastione schon in drei Minuten. Die Panoramakabine besteht aus Glas und erlaubt während der aufregenden Reise einen ständigen Blick hinaus auf die immer kleiner werdende Stadt.

Oben auf dem Bastione angekommen, bekommt man einen spektakulären und unvergesslichen Ausblick über die Dächer von Riva und auf den Gardasee. Die Bastione Lounge & Restaurant mit Terrasse inklusive tollem Panoramablick lädt über Tag zum Verweilen ein und abends, wenn der Mondschein sich im Wasser des Gardasees spiegelt, rundet der atemberaubende Ausblick das Abendessen ab.

Bastione – Früher ging es mit dem Sessellift nach oben
Bastione – Früher ging es mit dem Sessellift nach oben

Früher per Sessellift zum Bastione

Schon in den 1950 Jahren wurde etwas weiter südlich ein Sessellift zum Turm installiert. Auch ein Ausflugslokal war damals schon untergebracht. Der Sessellift wurde in den 80er Jahren stillgelegt. Nach der ersten Restaurierungsphase Ende der 50er Jahre wurde der Bastione zwischen 2002 und 2008 wiederum umfangreich restauriert.

Im Zuge dieser Renovierung wurde im Innenbereich des Turms eine Stahltreppe installiert und auch Lounge und Restaurant modernisiert.

Vom Turm hat man einen grandiosen Ausblick auf den Gardasee und Riva
Vom Turm hat man einen grandiosen Ausblick auf den Gardasee und Riva

Preise Eintritt

(Stand Oktober 2023)
Einfache Fahrt 5,00 €,
Hin- und Rückfahrt 8,00 €,
Kinder unter 120 cm kostenlos,
Personen mit Behinderung kostenlos

Riva mit dem Wahrzeichen, dem Uhrenturm Apponale
Riva mit dem Wahrzeichen, dem Uhrenturm Apponale

So funktioniert's

Am Eingang zum Panorama-Schrägaufzug erwartet Sie ein Kassenautomat der kontaktloses bezahlen ermöglicht bzw. alle gängigen Karten, Bargeld und auch bezahlen per Smartphone akzeptiert. Das ausgegebene Ticket mit Strichcode hält man unter einen Scanner, dadurch öffnet sich der Zugangsbereich zum Aufzug. Das funktioniert sehr gut und auch bei vielen Besuchern geht es ziemlich zügig vorwärts. Der Ein- und Ausstieg wird wiederum von Personal überwacht, welches auch behilflich ist. Im Aufzug sind 12 Personen zugelassen. Jeweils ein Hund mit Leine und Maulkorb pro Kabine darf kostenlos mitfahren. Außerdem sind pro Fahrt nur ein Rollstuhlfahrer und ein Kinderwagen/Buggy möglich. Garda Guest Card Inhaber fahren kostenlos mit.

Daten Bastione

Entstehungszeit: 1508
Höhenlage: 220 m.s.l.m.

Bildergalerie

Lage

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
WhatsApp
Email

Mehr entdecken

Monte Baldo Seilbahnstation auf dem Gipfel

Monte Baldo am Gardasee

Vom Monte Baldo hat man einen tollen Blick auf den See. Den man wirklich nicht verpassen sollte. Allein deshalb ist er schon einen Besuch wert. Man kann ihn bequem mit der Seilbahn erklimmen oder natürlich über zahlreiche Wanderwege.

Weiterlesen »
Bardolino am Gardasee

Bardolino am Gardasee – Infos und Tipps zum Ort

Bardolino lockt nicht zu unrecht jedes Jahr so viele Touristen an. Aus dem kleinen Fischerdorf ist über die vielen Jahre ein munteres Städtchen mit mehr als 7.200 Einwohnern geworden. Den Weinliebhabern ist Bardolino folgerichtig aufgrund des Weinanbaugebiets gleichen Namens bekannt. Dieses bringt die beiden sehr beliebten Weine, den roten Bardolino und den sommerlichen Rosé „Chiaretto“, hervor. Die sehr zahlreichen Touristen schätzen den malerischen Ort aber nicht nur wegen seiner hervorragenden Weine.

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner