Werbung

Gardasee im Frühling

Gardasee im Frühling – die Natur erwacht

Inhalt

Den Frühling am Gardasee zu erleben ist ein wunderbares Erlebnis. Zu sehen wie die Natur erwacht und die schon wärmende Sonne die Menschen an die Uferpromenaden lockt. Die Tage werden endlich wieder länger und die Vögel zwitschern seit dem Sonnenaufgang unaufhörlich um die Wette.

Jetzt zieht es uns raus. Am Besten in die frisch aufblühende Natur. Wir wandern vorbei an zart rosa blühende Pfirsichbäume. Der Wanderweg führt uns immer weiter aus dem Ort hinaus. Es wird hügelig und in der Ferne strahlen die weißen Blüten unzähliger Kirschbäume. Oben auf dem Hügel angekommen, genießen wir noch kurz den Panoramablick auf die Obstwiesen. Dann geht es zurück in den Ort. Auf dem Rückweg gehen wir noch einige Meter am Ufer entlang. Direkt am Wasser ist es windig. Der Pullover wärmt. Die Sonne wird schon bald untergehen. Aber für ein erstes Eis ist immer Zeit.

Einfach herrlich, so ein Frühlingstag am Gardasee.

Wann beginnt der Frühling am Gardasee?

Anfang März beginnt am See der Frühling. Die Temperaturen erreichen eine Tageshöchsttemperatur von bis zu 15 °C. Durchschnittlich haben wir im März fünf Sonnenstunden am Tag. Dann blühen Krokusse und Veilchen.

Wann blüht es am Gardasee?

Anfang März blühen Krokusse und Veilchen, dann folgen Mimosen und Forsythien. Ende März/Anfang April blüht der Pfirsichbaum und die Kirsche.

Wie warm ist es im März am Gardasee?

Es ist eher kühler. Man kann mit Temperaturen zwischen 5 und 15 °C rechnen. Bei einem Uferspaziergang an einem sonnigen Tag spürt man bisweilen schon die Kraft der Sonne. Aber eine wärmende Jacke sollte man am See an beziehungsweise dabei haben.

Wie ist es im April am Gardasee?

Der Frühling ist von den Temperaturen her eine sehr angenehme Jahreszeit am Gardasee. Die Temperaturen klettern bis auf 20 °C. Im Mittel sind es aber meist um 15 °C. Es kann mitunter gelegentlich regnen. Oft betrifft das nur eine Region oder Uferseite. Wer mit dem Auto angereist und flexibel ist, entflieht dem Regen.

Ich liebe diese Jahreszeit, nicht nur weil die Natur erwacht und viele Pflanzen in Blüte stehen, sondern weil sie ideal für Ausflüge und ausgedehnte Spaziergänge ist. Vor allem ist es am See noch nicht voll. Schließlich erwachen etliche Hotels und Pensionen erst jetzt aus ihrem Dornröschenschlaf.

Wer übrigens bei schlechtem Wetter etwa den Besuch eines kleinen Weinmuseums plant oder ein den Massen weniger bekanntes Ausflugsziel besuchen möchte, sollte sich vorher genau über die Öffnungszeiten informieren. Denn in der Nebensaison bleiben die oft geschlossen oder öffnen nur für wenige Stunden am Wochenende.

Kann man im April am Gardasee baden?

Ich empfehle Dir erst im Sommer ein Bad im größten See Italiens zu nehmen. Dann ist das Wasser viel wärmer. Aber immer noch eine Abkühlung. Je nach Uferseite erreicht die Wassertemperatur im April höchstens 14 °C. Angenehmer sind die sonnigen Frühlingstage am Ufer. Denn dann klettert die Lufttemperatur an einigen Tagen bis auf angenehme 20 °C.

Wie warm ist der Gardasee im April?

Es ist die richtige Jahreszeit um den See, seine Orte und die Umgebung zu entdecken. Jetzt ist es schon recht mild. Im Durchschnitt sind es 15 °C, mitunter erreichen wir schon 20 °C. Die Sonne scheint bis zu sechs Stunden am Tag. Gelegentlich müssen wir mit Regen rechnen. Der kann schon mal anhalten und einer geplanten Fahrradtour im Wege stehen. Dann ist Flexibilität angesagt. Wenn es stark bewölkt ist und Wind aufkommt fällt das Thermometer auch schon mal auf 8 °C.

Zwischen Bardolino und Garda – Strände und Badestellen
Zwischen Bardolino und Garda – Strände und Badestellen

Wie ist das Wetter am Gardasee im Mai?

Obwohl es schon mit 23 °C Höchsttemperatur recht warm werden kann, so gilt der Mai am Gardasee als verhältnismäßig regenreicher Monat. Das hat sich in den letzten Jahren aber etwas verändert.

Außerdem hängt auch ein bisschen vom Glück und der allgemeinen Wetterlage ab. Bei einem Aufenthalt im Mai hatte ich im Südwesten, südlich von Saló, gelegentlich regnerische Phasen, aber die Tage am Ostufer bei Peschiera, Bardolino, Garda waren durchweg sonnig und warm. Am Tag trug ich kurzärmelig und gegen Abend reichte mir ein dünner Blouson. Badegäste an den Stränden sind mir keine aufgefallen.

Kann man im Mai schon im Gardasee baden?

Meist beginnt die Badesaison am Gardasee an vielen Stränden Anfang Juni und läuft bis Ende September. Aber es gibt durchaus Strände, wo das Baden schon ab Mai möglich ist. Die Wassertemperatur beträgt dann im Mittel 18 °C.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
WhatsApp
Email

Mehr entdecken

Grotten des Catull in Sirmione

Grotten des Catull – Das erwartet dich

Die Grotten des Catull sind schon ein beeindruckendes Zeugnis der antiken römischen Lebensweise und zeigen uns, wie lange die Geschichte der Menschen am Gardasee zurückreicht. Somit wird einem bewusst, dass die Lage, der in den See hineinragenden Landzunge, schon in der Antike und weit früher geschätzt wurde.

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner