Werbung

Fragen und Antworten rund um den Gardasee

Fragen und Antworten rund um den Gardasee

Lesedauer: 5 Minuten

Inhalt

Der Gardasee ist der größte See Italiens. Er dient Italien als wichtiges Trinkwasserreservoir. Zudem nutzen am Nordwestufer errichtete Wasserkraftwerke den See zur Energiegewinnung.

Für uns ist der See aber hauptsächlich ein beliebtes Reiseziel. Der See lockt mit italienischem Flair, zahlreichen Freizeitparks, malerischen Orten und einer atemberaubenden Landschaft. Des Weiteren kommen Kletterer, Mountainbiker und Surfer auf ihre Kosten.

Außerdem ist das Gebiet um den Gardasee sehr fruchtbar und es wird daher vielfältige Landwirtschaft betrieben. Bekannt ist die Region außerdem für den Weinbau. Die Weingüter bei Garda und Bardolino sind Heimat international sehr geschätzter Weine.

Im Norden werden vorwiegend Obst und Zitrusfrüchte angebaut. Ebenfalls zur regionalen Landwirtschaft gehört seit Jahrhunderten die Kultivierung der Olivenbäume. Die hochwertigen und lokal produzierten Olivenöle werden teilweise direkt in den Geschäften am See vermarktet oder können bei den Produzenten käuflich erworben werden.

Viele stellen sich die Frage, um welche Dimensionen in Zahlen es sich bei dem Gardasee handelt. Deshalb hier ein paar Antworten.

Wie groß ist der Gardasee?

Der Gardasee ist ca. 51,6 Kilometer lang und ist an der breitesten Stelle ca. 17,6 Kilometer breit.

Wie tief ist der Gardasee?

Der See ist an seiner tiefsten Stelle 346 Meter tief.

Wie hoch liegt er über dem Meeresspiegel?

Der Gardasee liegt 65 Meter über dem Meeresspiegel.

Werbung

Teddy4you WB groß

Wie viel Wasser enthält der See?

Das lässt sich schwer sagen, denn der Pegel unterliegt saisonalen Schwankungen. Diese können teilweise sehr stark sein. Auch weil das Wasser des Gardasees zur Bewässerung der Landwirtschaft genutzt wird. Zusätzlich wird für die Energiegewinnung Wasser aus dem See entnommen.

Im Durchschnitt wird ein Wert von 49,3 Kubikkilometer (km³) genannt.

Wie warm ist das Wasser?

Im Durchschnitt liegt die Wassertemperatur bei 13,4 °C. Für die Hauptreisezeit, Mai bis September, bedeutet das: im Mai haben wir ca. 12 °C, im Juni sind es schon ca. 18 °C und im Juli sind es ca. 19 °C. Der August ist am wärmsten mit 20 °C und im September sind es noch angenehme 19 °C.

Unterschiedliche Faktoren beeinflussen die Wassertemperatur, denn die oben aufgeführten Werte sind nur Durchschnittswerte. Einflüsse können Winde, Strömungen, Sonneneinstrahlung sowie die Witterung allgemein sein.

Ich kann an heißen Tagen ein abkühlendes Bad im See nur empfehlen.

Wie viele Kilometer sind es, wenn ich den Gardasee einmal ganz umfahren?

Der Umfang des Sees wird mit ca. 158,4 Kilometer angegeben. Gehen wir also von 160 Kilometern aus.

Ich habe den See auch schon mit dem PKW umrundet, was völlig problemlos möglich ist. Darüber hinaus ist die Straßenführung am See traumhaft schön. Da ich aber einige kleine Abstecher gemacht, kann ich leider keine genaue Kilometerangabe machen.

Wer ist größer, der Gardasee oder Bodensee?

Zwei Seen, in teilweise so großen unterschiedlichen Landschaften eingebettet, zu vergleichen ist schwer. Deshalb lasse ich hier vordergründig die mir vorliegenden Daten sprechen.

Aber der Bodensee ist ganz klar, aufgrund der Oberfläche und der gesamten Uferlänge, der größere von beiden Seen. Genaueres findest Du in dieser Tabelle.

 

Bodensee

Gardasee

Höhe über Meeresspiegel

395 m

65 m

Oberfläche gesamt

536 km²

369,98 km²

Tiefste Stelle

251 m

346 m

Rauminhalt

48 km³

49,3 km³

Uferlänge

273 km

158,4 km

Längste Stelle

63 km

51,6 km

Breiteste Stelle

14 km

17,2 km

Wer ist größer, der Gardasee oder der Lago Maggiore?

In diesem Fall finde ich es schwer einen eindeutigen Sieger bezüglich der Größe zu bestimmen. Das ist auch der Form beider Seen geschuldet. Der Lago Maggiore ist schmaler und verästelter.

Der Gardasee ist, würde man ihn in eine obere und eine untere Hälfte teilen, in der unteren Hälfte recht breit und ausladend. Die obere Hälfte fällt dagegen wiederum sehr schmal aus.

Nun weiter im direkten Vergleich. Der Gardasee hat bei der Fläche und dem Rauminhalt klar die Nase vorn. Bei der Uferlänge und der längsten Stelle macht der Lago Maggiore das Rennen.

Eine direkte Gegenüberstellung einzelner Werte findest Du hier in der Tabelle.

 

Lago Maggiore

Gardasee

Höhe über Meeresspiegel

193 m

65 m

Fläche

212,3 km²

369,98 km²

Längste Stelle

64,37 km

51,6 km

Rauminhalt

37,1 km³

49,3 km³

Uferlänge

184,883 km

158,4 km

Maximale Tiefe

372 m

346 m

Wer wohnt am Gardasee?

Über den Comer See wissen wir, dass dort George Clooney eine Villa sein Eigen nennt. Auch Donatella Versace soll dort gelegentlich in ihrer Villa vorbeischauen. Aber welcher Prominente wohnt am Gardasee? Ich habe es nicht herausgefunden.

Gibt es Inseln im Gardasee?

Der Gardasee beheimatet fünf Inseln. Zwei Inseln sind in der Bucht von Manerba und San Felice. Dabei handelt es sich um die Isola di San Biagio oder auch Isola dei Conigli (zu deutsch „Kanincheninsel“ genannt).

Kartenansicht Isola di San Biagio

Und etwas weiter nördlich gelegen liegt die Isola del Garda mit der Villa Borghese. Sie ist die größte Insel im See. Die Insel ist im Besitz und gleichzeitig auch der Wohnsitz der Familie der Grafen Cavazza. Von April bis Oktober werden auf der Insel Führungen und Konzerte veranstaltet.

Kartenansicht Isola del Garda

Vor Malcesine liegt die Isola dell’ Olivo und etwas weiter südlich, nur einen Steinwurf vom Festland entfernt, liegt die Isola del Sogno.

Kartenansicht Isola dell’ Olivo

Kartenansicht Isola del Sogno

Abschließend die fünfte Insel im See – die Isola di Trimelone. Sie liegt circa 300 Meter vor Assenza, einer Ortschaft südlich von Malcesine gelegen, an der Ostseite. Die unbewohnte Insel ist bis heute Sperrgebiet. Sie darf nicht betreten und nur weiträumig umschifft werden.

Im Ersten Weltkrieg diente sie der italienischen Armee als Batteriestellung, sodass dort bis in die 2000er Jahre etliche Tonnen an Munition, Minen, Granaten und Bomben lagerten. Eine Spezialfirma aus Venedig wurde 2005 mit der sehr schwierigen Bergung der teilweise stark korrodierten Sprengkörper beauftragt. Sie bargen bis Mai 2006 mehr als 26.000 Bomben. Eine unvorstellbare und unerwartet große Menge. Die Sprengkörper wurden in zwei alten Steinbrüchen entschärft.

Kartenansicht Isola di Trimelone

Wie warm ist es am Gardasee?

Das submediterrane Klima am Gardasee ist geprägt von heißen Sommern und milden Wintern. Im Juli und August klettert das Thermometer an vielen Tagen locker über die 30 °C. Die Sonne scheint dann acht bis 10 Stunden.

Auch im niederschlagsarmen Herbst, Ende September und Oktober, ist es noch sehr angenehm. So klettert das Thermometer, besonders am Südufer, oft über die 20 °C Markierung, sodass man am Südufer bei sehr angenehmen Temperaturen die noch sanft wärmende Herbstsonne genießen und auch kurzärmelig spazieren kann.

Statistisch gesehen wartet der Frühling von März bis Mai und der Frühsommer, mit den meisten Regentagen auf. Abgesehen davon laden die frühlingshaften Tagestemperaturen zwischen 13 und 22 °C ein, die pittoresken Orte an den Ufern des Sees zu erkunden.

Gesund am Gardasee

Übersichtskarte und Kontaktdaten aller Krankenhäuser am Gardasee und der näheren Umgebung.

Was man wissen sollte, wenn man im Urlaub am Gardasee krank wird.

Welche Notrufnummer man im Notfall wählt und wie man sich verhalten sollte.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
WhatsApp
Email

Mehr entdecken

Wissenswertes über Bardolino

Wissenswertes über Bardolino

Ist Bardolino schön? Zwei Millionen Touristen pro Jahr können sich nicht irren. Das schmucke Bardolino ist ein überaus beliebter Urlaubsort am Ostufer des Gardasee. Darüber hinaus ist er vor allem für seine Weine gleichen Namens bekannt.

Weiterlesen »
Warum der Gardasee süchtig macht

Warum der Gardasee süchtig macht

Der Gardasee zieht uns einfach magisch an. Wer einmal da war, kommt meist wieder. Er ist einfach dieser Sehnsuchtsort, der einen glücklich macht. Wer an seinen Ufern steht und auf das Wasser blickt, erfreut sich an dieser grandiosen, abwechslungsreichen Aussicht. Auf der einen Seite die massiven Bergketten, auf der anderen Seite die Ebene und das satte Blau des Sees.

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner