Werbung

Die Wochenmärkte am Gardasee

Die Wochenmärkte am Gardasee sind ein Erlebnis

Lesedauer: 7 Minuten

Inhalt

Den Besuch eines Wochenmarktes kann ich jedem empfehlen und sollte fest im Programm eines jeden Gardasee Besuchers stehen.

Jeder, der schon einmal Urlaub in Italien gemacht hat, weiß, dass sich der Besuch eines Wochenmarktes aus vielerlei Hinsicht lohnen kann. Selbst wenn man gar keine Kaufabsichten hegt, so nimmt jeder Interessierte die vielen Eindrücke begeistert auf.

Vielfältiges Warenangebot und stimmgewaltige Händler

Mich begeistert die entspannte Atmosphäre, das geschäftige Treiben, das Gestikulieren, sowie das stimmgewaltige Anpreisen von Waren durch die Händler. Es kommt auch nicht selten vor, dass der ein oder andere Besucher ein für ihn noch unbekanntes Lebensmittel entdeckt. Außerdem treibt viele Besucher die Jagd nach dem vermeintlichen Schnäppchen an. Am Ende ist es die Gesamtheit aller Eindrücke, die den Marktbesuch zu einem unverzichtbaren Happening machen.

Es ist eine wahrlich große Warenvielfalt, welche italienische Wochenmärkte bieten. Auf Wunsch, könnte man sich hier von Kopf bis Fuß komplett neu einkleiden und nebst Kühlschrank sämtliche Vorratsschränke füllen.

Das geboten Sortiment reicht von Bekleidung, Kochtöpfen, Geschirr, Gläser, Handtaschen, Ledergürtel, Spielzeug, Schuhe, Haushaltswaren bis hin zu Lebensmitteln.

Wer seine Badehose zu Hause vergessen hat einzupacken, der wird hier bestimmt einen passenden Ersatz finden.

Regionale Spezialitäten und Handwerkskunst

Der Gardasee und die nahe Umgebung sind bekannt für viele hochwertige Erzeugnisse. Und so kann man an vielen Ständen direkt vom Produzenten kaufen. Dazu gehören hochwertige Olivenöle, Honig, Essig, in Öl eingelegte Gemüse, Weine und auch köstliches Gebäck.

Zahlreiche Verkaufswagen sorgen außerdem für das leibliche Wohl. Sie bieten den Besuchern ein reichhaltiges Angebot an frisch zubereiteten Speisen zu moderaten Preisen.

Neben den schon erwähnten Dingen des Alltags, gibt es zudem Stände mit kunsthandwerklich hergestellten Produkten. Das können liebevoll gearbeitete Unikate sowie Kleinserien wie beispielsweise Schüsseln sein. Wer also ein schönes Erinnerungsstück sucht, oft gepaart mit Alltagsnutzen, für den lohnt sich der Besuch eines solchen Standes.

So gesehen weichen die Wochenmärkte am Gardasee und allgemein die italienischen Märkte von den mir hier in meiner Heimatstadt und Umgebung bekannten Wochenmärkten wohltuend ab.

Im Hintergrund ist der Markt an der Uferpromenade zu erkennen
Desenzano – Im Hintergrund ist der Wochenmarkt an der Uferstraße zu erkennen

Wie erfahre ich, wann und wo der Wochenmarkt in meinem Ort stattfindet

Am Gardasee gibt es meist Plakate im Ort oder Aushänge am Rathaus des jeweiligen Ortes. Auch während eines Marktes werden Hinweise ausgehängt, die auf weitere Märkte rund um den Gardasee hinweisen. Auf diesen Plakaten steht, wann und wo der Markt im jeweiligen Ort stattfindet. Meist geht es reihum – also von Ort zu Ort.

Am Ende des Textes stelle ich diesbezüglich eine Tabelle bereit.

Ein Langschläfer sollte man am Markttag nicht unbedingt sein, denn die Märkte beginnen allgemein früh am Morgen (ab 8 Uhr) und enden meist um 13.30 Uhr. Wer außerdem vorhat etwas mehr einzukaufen und seinen Einkauf nicht weit tragen möchte, der sollte sowieso nicht zu spät losfahren. Denn sonst gestaltet sich die Parkplatzsuche sehr schwierig und man muss arg weit weg parken.

Für den Wochenmarkt wird eine ganze Straße gesperrt

Meine folgende Beschreibung kann natürlich abweichen und von Stadt zu Stadt variieren. Aber meist wird für den örtlichen Wochenmarkt eine Straße ganz oder abschnittsweise für den Verkehr gesperrt. Je nach örtlichen Gegebenheiten verteilen sich unter Umständen auch einige Stände und Verkaufswagen zusätzlich auf einer Piazza. Aber der Großteil umsäumt eine Straße beidseitig, welche man dann gemütlich von Marktstand zu Marktstand herunter spazieren kann.

Die viele Orte direkt am See lassen die Märkte in unmittelbarer Ufernähe stattfinden. In so einer schönen Kulisse kommt bei jedem Besucher Urlaubsstimmung auf.

Wenn der kleine Hunger kommt, kann ich nur empfehlen, sich gerne auf dem Markt umzusehen. Die Stände mit den zubereiteten Speisen findet man meist am Ende des Marktes. Warum das so ist, erkläre ich kurz hier.

Oft sind die Stände auf den Märkten nach Sortimenten sortiert. Das bedeutet, am Anfang stehen Textilhändler, es folgen Händler mit Lederwaren und Taschen, dann kommen Haushaltswaren und sonstige Lebensmittel. Darauf folgen dann Stände mit frischen Produkten und abschließend das gastronomische Angebot.

Der Umfang und die Anzahl der Stände orientiert sich zudem an der Ortsgröße und variiert deshalb, was ja verständlich ist. Übrigens finden an jedem Wochentag Wochenmärkte in unterschiedlichen Städten am See und der näheren Umgebung gleichzeitig statt.

Die Wochenmärkte am Gardasee –Desenzano
Desenzano – Wochenmarkt Anfang Oktober bei sommerlichen Temperaturen

Die Wochenmärkte am Gardasee – Wir bringen gerne was Leckeres mit

Wer noch Platz für eine Kühltasche/Kühlbox im Auto hat und was Leckeres mit nach Hause mitnehmen möchte, kann natürlich auch kurz vor der Rückreise bei den frischen Spezialitäten, wie Schinken, Käse und den Früchten zugreifen.

Hier noch eine kleine Anekdote: Wir haben beim letzten Gardasee Besuch ein ganze Obstkiste voller Pfirsiche mit nach Hause genommen.

Kurz vor unserer Rückreise an einem Stand eines regional ansässigen Bauern gekauft, haben wir die Pfirsiche gut gekühlt in einer Kühlbox mit nach Norddeutschland mitgenommen. Den Transport haben sie absolut problemlos überstanden.

Unser Gedanke war, einen Großteil der Pfirsiche an Freunde und Familie zu verschenken. Aber sie waren so lecker, so dass schon nach ein paar Tagen kaum noch welche zum Verschenken übrig waren.

Übrigens, die Pfirsiche kamen vom großen Wochenmarkt in Caprino Veronese und wurden auch in der Nähe geerntet. Erntefrisch und sehr günstig.

Markttage am Gardasee und der näheren Umgebung

Für alle Interessierten eine Übersicht mit den Markttagen in den jeweiligen Orten.

Peschiera (März – Dezember)

Sirmione (Ortsteil Colombare)

Torri del Benaco

Moniga

Pozzolengo

S. Zeno di Montagna

Torbole sul Garda (2. und 4. Dienstag im Monat)

Arco (Bauernmarkt März – Dezember)

Limone (April – Dezember)

Castelletto

Tignale

Desenzano

Cavaion

Rovereto

Aufgrund seiner wunderschönen Aussicht ist der Kiesstrand Spiaggia La Zattera beliebt und bekannt. Der (sehr) kleine Kiesstrand liegt neben dem gleichnamigen Bootshafen und ist öffenlich. Darüber hinaus gibt es aber auch einen bewirtschafteten Bereich mit Sonnenliegen und Toiletten.

Das Wasser ist klar und auch ein paar Parkplätze sind in der Nähe vorhanden. Gegenüber befindet sich außerdem eine gepflegte Strandbar mit vielen Sitzgelegenheiten am Wasser. Der richtige Ort für alle, die dem Trubel entfliehen und einen wirklich entspannten Tag am Gardasee verbringen möchten.

Viale Francesco Agello,
25015 Desenzano del Garda BS

Riva del Garda (2. und 4. Mittwoch im Monat)

Arco (1. und 3. Mittwoch im Monat)

Pietramurata

Gargnano (alle 15 Tage)

Lazise

Dro

Torbole sul Garda (Bauernmarkt April – September)

Bardolino

Bussolengo

Mori

Pieve di Ledro

Toscolano

Trento

Riva del Garda (Bauernmarkt jeden Freitag außer an Feiertagen)

Garda (April – November)

Gardone Riviera

Lugana di Sirmione

Manerba del Garda

Merano

Soiano

Puegnago

Dro (Bauernmarkt März – Dezember)

Bolzano

Brescia (Piazza Loggia)

Malcesine

Salo

Valeggio sul Mincio

Verona (Städtisches Stadion)

Rivoltella (Desenzano)

Auf den Wochenmärkten am Gardasee ist immer viel los
Auf den Wochenmärkten am Gardasee ist immer viel los

Meinung – Wie ich es sehe!

Zunehmend Billigware auf den Wochenmärkten

Leider sind in den letzten Jahren viele Stände von Marktbeschickern dazu gekommen, die verstärkt Billigware, meist aus Fernost anbieten. Hier sollte man vorsichtig sein, denn Haltbarkeit und Sicherheit sind nicht unbedingt die ausschlaggebenden Kaufargumente.

Ich meine hier auch keine preiswert hergestellten Souvenirs, wie Kühlschrankmagnete, Schneekugeln oder bedruckte Fächer, sondern billigst hergestellte Spielzeuge, Radios, Küchenhelfer, Messer und Kopfhörer. Ware, welche schon beim Anblicken auseinanderzufallen droht.

Aber ich hoffe, das sich in diesem Fall der Markt von selbst bereinigt. Aus Mangel an Kundeninteresse werden diese Händler früher oder später gezwungen sein, ihr Sortiment hin zu hochwertigeren und sinnhafteren Produkten anzupassen.

Marktbeschicker mit Stammkundschaft

Zum Verständnis, und um das Ganze etwas bildhafter dazustellen, möchte ich hier ein Beispiel bringen.

Auf der einen Seite haben wir die Händler, die schon teilweise seit Jahrzehnten ihre Waren auf den Märkten anbieten. Diese verkaufen (meist) bekannte (u. a. italienische) Markenwaren und haben sich aufgrund der Qualitäten ihrer Waren eine Stammkundschaft aufbauen können.

Das gelingt nur dauerhaft, wenn anfangs interessierte Standbesucher beim Anblick der gebotenen Waren schnell Vertrauen fassen und zufriedene Kunden werden.

Wer kennt nicht die Begrüßungen von Stammkunden und Händlern die sich kennen und schätzen. denn diese fallen oft herzlich aus.

Waren für den Jahrmarkt nicht für den Wochenmarkt

Auf der anderen Seite habe wir Händler, dessen Waren eher in der Kategorie „Trostpreis beim Dosenwerfen eines Volksfestes“ zuzuordnen sind. Es sind Produkte, mit denen man keine richtige Kundenbindung aufbauen kann, weil sie die Qualitätskriterien und Erwartungen der Besucher eines Marktes nicht erfüllen können und dies niemals werden. Besonders in einer so auf Anspruch und Qualität bedachten Urlaubsregion wie dem Gardasee.

Oft sind diese Produkte sogar gefährlich. Die Prüfzeichen nicht echt. So können Messerspitzen bei der Benutzung abbrechen und sich Radios während des Betriebs plötzlich entzünden.

Für beide Seiten, Händler und Kunde, kann das nicht befriedigend sein und ist es auch nicht.

Erstens kenne ich italienische Wochenmärkte seitdem ich ein kleiner Junge war und mir ist das gebotene Sortiment bekannt. Zweitens wird dadurch das Gesamtprodukt „Wochenmarkt“ abgewertet. Drittens erfährt der Besucher dadurch ein negatives Erlebnis und verbreitet dieses als negative Botschaft Zu Hause und in seinen Kreisen.

Mit Billigware kann man nichts gewinnen

So ist keinem geholfen. Der oben beschriebene Händler kann auf Dauer nicht von seiner Billigware leben und die Touristen, die den Gardasee besuchen, machen um die Wochenmärkte (vielleicht) zukünftig einen großen Bogen.

Darunter leidet dann auch der Händler mit der hochwertigeren Ware.

Gesund am Gardasee

Übersichtskarte und Kontaktdaten aller Krankenhäuser am Gardasee und der näheren Umgebung.

Was man wissen sollte, wenn man im Urlaub am Gardasee krank wird.

Welche Notrufnummer man im Notfall wählt und wie man sich verhalten sollte.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
WhatsApp
Email

Mehr entdecken

Gardasee im Frühling

Gardasee im Frühling

Den Frühling am Gardasee zu erleben ist ein wunderbares Erlebnis. Zu sehen wie die Natur erwacht und die schon wärmende Sonne die Menschen an die Uferpromenaden lockt. Die Tage werden endlich wieder länger und die Vögel zwitschern seit dem Sonnenaufgang unaufhörlich um die Wette.

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner