Werbung

Camping am Gardasee

Camping am Gardasee – seit Jahrzehnten ein Topziel

Lesedauer: 7 Minuten

Inhalt

Italien bedeutet Dolce Vita und der Gardasee ist für uns Deutsche das Tor in den Süden. Somit ist der größte See Italiens schon seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Reiseziele. Natürlich auch für die immer zahlreicher werdenden Campingfreunde.

Unter dem Strich ist ein Campingurlaub unkomplizierter als ein Hotelaufenthalt, zudem meist auch etwas preiswerter. Ein regelrechter Boom bei Wohnmobilen und Wohnwagen in den letzten Jahren, angeheizt durch die Corona Pandemie, hat den Campingurlaub gefühlt zur normalsten Urlaubsvariante der Welt werden lassen. Außerdem verbinden wir mit dem Wort Camping immer noch den Drang nach Freiheit und die Lust auf Abenteuer.

Für Familien mit Kindern und Haustieren ist der Aufenthalt auf einem Campingplatz sowieso eine Wohltat, denn erstens: die meisten Campingplätze bieten dem Nachwuchs zahlreiche Aktivitäten und zweitens, die gestressten Eltern müssen nicht ständig auf jeden Schritt und Tritt des Nachwuchses achten. Den ganzen Tag können die Kinder ausgelassen draußen spielen und nach Lust und Laune am abwechslungsreichen Programm teilnehmen.

Und was wäre ein perfekter Urlaub ohne unsere geliebten vierbeinigen Freunde dabei zu haben? Genau, auch unsere Hunde sind auf den meisten Campingplätzen willkommen.

Camping am Gardasee inmitten atemberaubender Landschaften
Camping am Gardasee inmitten atemberaubender Landschaften

Großes Angebot an Campingplätzen

Am Gardasee gibt es um die 100 Campingplätze. Viele liegen direkt am See und eignen sich damit besonders für einen Familienurlaub. Beachtlich ist außerdem die gebotene Ausstattung und das breite Freizeitangebot vieler Campingplätze.

Der Swimmingpool, das Kinderbecken, Babybecken, Wasserrutsche und ein Spielplatz gehören schon fast zum gewöhnlichen Freizeitangebot. Dieses wird meist noch um Tennis- und Fußballplätze erweitert. Zahlreiche Wellness-Angebote, Kinderanimation, Partys und Events runden das Gebotene ab.

Immer mehr Familien und Paare entdecken Glamping für sich. Die luxuriöse Variante des Camping. Glamping am Gardasee bedeutet Komfort ohne Verzicht inmitten herrlicher Natur. Man kann meist zwischen großzügigen Glamping-Zelten und eleganten Mobilheimen wählen.

Der Gardasee ist bei Seglern sehr beliebt
Der Gardasee ist bei Seglern sehr beliebt

Das Nordufer ist ein Hotspot für Wassersportler

Das Nordufer um Riva del Garda und Torbole zählt zu den Regionen am Gardasee, das aufgrund der konstanten und stabilen Winde, wie zum Beispiel der Peler, auch Vent genannt, und der Ora besonders gerne von Wassersportlern beziehungsweise Windsportlern aus ganz Europa, sogar der Welt, besucht werden.

Daher gehen besonders viele Campingplätze am Nordufer auf die Bedürfnisse der Wassersportler ein – damit diese unbeschwert Spaß haben können. Unter Gleichgesinnten fühlt man sich zudem schnell aufgenommen und schätzt die Möglichkeit zum Austausch und Fachsimpeln.

Werbung

Keine Produkte gefunden.

Aber nicht nur Profis sind hier willkommen, sondern auch kleine und große Anfänger. Denn auch die alten Hasen haben einmal klein angefangen. Wer Lust hat, Windsurfen, Segeln und Kiten zu erlernen, sollte das auf dem Gardasee tun. Hier sind viele gute und innovative Segel- und Surfschulen zu Hause. Oft in direkter Nachbarschaft zu Campingplätzen.

Die Bedingungen für Wassersportler sind hier einfach ideal. Kurz gesagt, als Sportler geht man dann auf das Wasser, wann und wie man möchte. Das ist auch der Grund, weshalb so viele berühmte Athleten während der Saison zum Trainieren an den Gardasee kommen. Einige leben mittlerweile dauerhaft am See.

Ich finde, es ist ein faszinierendes Gefühl, mit der Weltelite der Windsportarten die gemeinsame Liebe zum Sport auf diesem See teilen zu können.

Camping am Gardasee Ostufer

Landschaftlich hat das Ostufer viel zu bieten. Der nordöstliche Teil des Gardasee wird von der bis zu 2.200 Meter hohen Bergkette des Monte Baldo dominiert, ehe das Hinterland des Ostufers anfangs hügelig und anschließend zum Südufer hin, bei Peschiera del Garda, flach wird.

An der Ostseite liegen außerdem die sehr beliebten Urlaubsorte Malcesine, Torri del Benaco, Garda, Bardolino und Lazise. Wie überall am See finden wir auch hier sehr gepflegte Uferpromenaden, pittoreske Altstädte und zauberhafte kleine Häfen vor. Sie laden den Besucher immer wieder auf eine kleine Entdeckungsreise ein.

Der Gardasee ist ein Mekka für Windsportler wie dem Paragliding
Der Gardasee ist ein Mekka für Windsportler wie dem Paragliding

Erholung für Körper und Seele

Der Ausblick auf den herrlichen See, ein leckeres Eis in der Hand und das bekömmliche Klima stimmen uns glücklich. Es sind die kleinen, einfachen Dinge, welche unsere Seele nährt. Hier können wir dringend benötigte Lebensenergie tanken – unsere leeren Batterien wieder aufladen – die der hektische Alltag leider immer so schnell aufzehrt.

Südlich von Lazise befinden sich außerdem die großen Vergnügungsparks Gardaland, Movieland Park und Caneva Acquapark.

Campingplätze mit parkähnlichen Arealen

In diese schöne Landschaft haben sich etliche große Campingplätze integriert. Parkähnliche Areale mit Jahrhunderte alten Eichen, Olivenbäumen und Pinien spenden den Campern wiederum kühlenden Schatten. Außerdem bieten die Campingplätze in Ufernähe einen Seezugang und vielfach eigene Strände oder Strandabschnitte.

Für einen unbeschwerten Campingurlaub spielen die Gastgeber auch am Ostufer die ganze Klaviatur von Komfort, Ausstattung bis Service herunter. Minigolf, Animation, Aquapark, Glamping, Kinderanimation, Tennis, Sauna, Bootsverleih und Wassergymnastik – sind so selbstverständlich wie das Amen in der Kirche. Diesen hohen Standard wissen die Campinggäste zu schätzen und kommen gerne wieder.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Zudem schreiben sich die Campingplätze, und das betrifft die meisten Campingplätze am gesamten Gardasee, Nachhaltigkeit immer mehr auf ihre Fahnen. Neben der Pflege des alten Baumbestandes auf ihren Grundstücken und der Umwelt, wird viel Wert auf Recycling, Wassereinsparung, Strom aus 100 Prozent erneuerbaren Energiequellen und Abfallvermeidung gelegt. Das geht natürlich nur Hand in Hand mit den Gästen und ist deshalb als stetiger Prozess zu verstehen.

Um den Umweltgedanken zu fördern und zu etablieren, haben einige Campingplätze ein Punkte-Bonussystem eingeführt. Hier gibt es für jede recycelte Flasche einen Punkt und je mehr Punkte man hat, desto mehr Preise kann man gewinnen.

Auch bei Lebensmittel-Lieferketten konzentriert man sich auf lokale Produkte. Das senkt den Ausstoß von Emissionen. Aber dieser Ansatz ist in Italien nichts neues, er entspricht in etwa der in Italien hervorgegangenen Slow Food Bewegung.

Camping am Südufer

Die Landschaft am Südufer erstreckt sich meist flach, im Hinterland nur leicht hügelig, um dann durchgängig flach bis zur Poebene auszulaufen. Außerdem wird man mit einem wundervollen Ausblick auf den Gardasee belohnt.

Das Südufer ist zudem für viele schöne Strände bekannt, welche gleichzeitig von zahlreichen Campingplätzen mitgenutzt werden.

Egal, welchen Urlaub du machen möchtest, die Campingplätze um Peschiera und Sirmione ermöglichen jungen Familien und Pärchen jeden Alters ein zielgruppengerechtes Urlaubsangebot.

Nicht nur für die Kinder ein tolles Erlebnis, sind die von hier schnell zu erreichenden Vergnügungsparks am Gardasee. Das geht hier bequem und einfach mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Camping am Gardasee – hier das herrliche Südufer bei Sirmione
Camping am Gardasee – hier das herrliche Südufer bei Sirmione

Auch wenn dieser Abschnitt über das Südufer recht kurz ausgefallen ist, so sollte man sich davon nicht täuschen lassen, denn das mondäne Sirmione mit seinen Thermalbädern, der historischen Altstadt sowie der Scaligerburg, hat sich in den letzten Jahren zu einem absoluten Hotspot am See entwickelt und auch das charmante Peschiera, mit seiner zum Welterbe zählenden venezianischen Festungsanlage, lockt jedes Jahr unglaubliche 2,4 Millionen Gäste an.

Die Tendenz ist eher steigend und als Interessierter sollte man sich schnell entscheiden, wenn man in der Nähe dieser Orte campieren möchte – sonst wird es nichts mit dem Wunschcampingplatz.

Camping am Westufer

Nördlich von Desenzano, welches noch zum Südufer gehört, über die am westlichen Ufer liegenden Orte Manerba bis Saló wird das Angebot an Campingplätzen wieder sehr zahlreich und auch vielfältiger. Hier findet jeder seinen Lieblingscampingplatz – von gemütlich klein und bis groß – mit allem erdenklichen Komfort gesegnet bis hin zum Restaurant mit Terrasse am Wasser.

Ein Grund für die zahlreichen Campingplätze zwischen Desenzano und Saló dürfte der vorhandene Platz durch die hier überwiegend flache Landschaft in Ufernähe sein. Also, eine ähnliche Situation wie am südlichen Ostufer.

Tolle Strände und viel Natur sind das richtige Revier für Wasserratten und Naturliebhaber. Obendrein bietet das südliche Westufer beliebte Ausflugsziele, wie die Isola del Garda oder der Fels Rocca di Manerba, mit seinem tollen Panoramablick.

Elegantes Saló und der Golfsport

Feine italienische Mode, elegante Geschäfte und gutes Essen serviert man im eleganten Saló. Auch wer gerne den Golfschläger schwingt und die nötige Platzreife mitbringt, findet am südwestlichen Gardasee einige Golfclubs. Alle anderen, die diesen tollen Sport erlernen möchten, sollten die Gelegenheit nutzen und einen Grundkurs hier buchen. Alleine schon das Privileg zu haben in dieser atemberaubenden Landschaft diesen Sport zu erlernen, ist jeden Cent wert.

Wenn wir Saló Richtung Norden verlassen, wird die Landschaft von großen Bergen, den Gardaseebergen, die wiederum die letzen Ausläufer der Alpen darstellen, dominiert.

Die Orte Barbarano, Bornico, Toscolano Maderno, Campione del Garda bis hin nach Limone, breiten sich teilweise auf kleinen Landzungen zwischen den massiven Bergen und dem See aus und nutzen dabei jeden Quadratzentimeter an Raum aus.

Das soll natürlich nicht bedeuten, dass es hier kein Angebot für Campingfreunde gibt. Weit gefehlt. Trotz des eingeschränkten Platzes gibt es sogar in Toscolano Maderno und Limone Plätze mit Seeblick.

Camping am Gardasee – Der ganze See ein Campingparadies

Unabhängig von den eigenen Vorlieben bieten die Campingplätze am Gardasee einen hohen Standard. Man findet hier kleine sowohl große Plätze an allen Uferseiten vor. Es entscheiden alleine der Geschmack, die Art des Urlaubs und letztendlich das zur Verfügung stehende Budget.

Auch das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit wird hier aktiv gelebt und wird auch für die Gäste, die in dieses Konzept immer mehr eingebunden werden, immer wichtiger.

Damit steht einem erholsamen, aktiven, genussvollen und abwechslungsreichen Urlaub nichts mehr im Weg.

Ich freue mich natürlich auch über Dein Feedback. Welche Uferseite ziehst Du vor? Hast Du schon Erfahrungen als Campingurlauber am Gardasee gesammelt? Das interessiert mich alles wirklich sehr.

Gesund am Gardasee

Übersichtskarte und Kontaktdaten aller Krankenhäuser am Gardasee und der näheren Umgebung.

Was man wissen sollte, wenn man im Urlaub am Gardasee krank wird.

Welche Notrufnummer man im Notfall wählt und wie man sich verhalten sollte.

Facebook
Twitter
LinkedIn
Reddit
WhatsApp
Email

Mehr entdecken

Gardasee Panorama. Schlangen am Gardasee

Schlangen am Gardasee

Für den Fall, dass du beim Trekking auf eine Schlange triffst, solltest du ruhig und vorsichtig bleiben. Die meisten Schlangen sind in der Regel scheu und vermeiden den Kontakt mit Menschen

Weiterlesen »
Wo wohnen die Deutschen am Gardasee

Wo wohnen die meisten Deutschen am Gardasee?

Das lässt sich pauschal nicht so einfach sagen. Es gibt aber Tendenzen beim Immobilienkauf, denn der Gardasee ist einer der beliebtesten Orte der Deutschen in Italien. Das liegt vor allen am angenehmen Klima, der guten Infrastruktur und dem schnellen erreichen der Großstädte Brescia und Verona.

Weiterlesen »
Die Wochenmärkte am Gardasee

Die Wochenmärkte am Gardasee

Den Besuch eines Wochenmarktes kann ich jedem empfehlen und sollte fest im Programm eines jeden Gardasee Besuchers stehen. Jeder, der schon einmal Urlaub in Italien gemacht hat, weiß, dass sich der Besuch eines Wochenmarktes aus vielerlei Hinsicht lohnen kann. Selbst wenn man gar keine Kaufabsichten hegt, so nimmt jeder Interessierte die vielen Eindrücke begeistert auf.

Weiterlesen »

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner